Nach der gestrigen Bundestagswahl liegt die SPD (25,7 %) deutschlandweit vor der Union (24,1 %). Grüne (14,8 %), FDP (11,5 %) und AfD (10,3 %) liegen deutlich dahinter. Die Linkspartei (4,9 %) überschreitet nicht die 5-Prozent-Hürde, kann aber dank drei gewonnener Direktmandate trotzdem in Fraktionsstärke in den neuen Bundestag einziehen.

Bild: Statistisches Landesamt Bremen / wahlen-bremen.de

In Hastedt haben die Menschen etwas anders gewählt. Bei den Zweitstimmen führt auch hier die SPD mit sogar 29,9 %. Zweitplatziert sind die Grünen mit 27,4 %. Es folgen fast gleichauf CDU (11,8 %) und Linke (11,7 %), dahinter die FDP (7,1 %). Die AfD schafft es mit 4,7 % nicht über fünf Prozent.

Bild: Statistisches Landesamt Bremen / wahlen-bremen.de

Die höchsten Zugewinne gab es für die Grünen, die im Vergleich zur letzten Bundestagswahl um 12,83 Prozentpunkte wachsen konnten. Die SPD wuchs ebenfalls leicht um 3,53 Prozentpunkte. Alle übrigen Parteien verloren hingegen an Stimmen, besonders stark CDU (-8,89) und Linke (-5,62).

Bild: Statistisches Landesamt Bremen / wahlen-bremen.de

Den Wahlkreis Bremen I, zu dem Hastedt gehört, hat Sarah Ryglewski (SPD) gewonnen. Auch in Hastedt konnte Ryglewski die meisten Erststimmen gewinnen (31,9 %). Dahiner liegen Kirsten Kappert-Gonther (Grüne) mit 24,9 %, Thomas Röwekamp (CDU) mit 14,6 %, Cindi Tuncel (Linke) mit 10,9 % und Thomas Redder (FDP) mit 6,1 %.

Die Wahlbeteiligung lag bundesweit bei 76,6 %, in Hastedt knapp darunter bei 76,5 %.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.