Ein Platz mit Bäumen und Bänken darauf. Der Boden ist teils sandig, teils mit Gras bedeckt.
Hier könnte es bald schöner aussehen: Schosterboorn an der Ludwig-Quidde-Straße. Bild: TG / hohwisch.de

Als Ausgleich für Baumaßnahmen im Gewerbegebiet Hansalinie könnte der Platz »Schosterboorn« an der Ludwig-Quidde-Straße erneuert werden. Das berichtet der Weser-Kurier und bezieht sich dabei auf die jüngste Sitzung des Hemelinger Fachausschuss Stadtteilentwicklung. Das Gewerbegebiet Hansalinie soll auf die Fläche der Hemelinger Marsch erweitert werden. Im Zuge der Flächenversiegelung stellt die Bremer Wirtschaftssenatorin ein Budget in noch unbekannter Höhe zur Verfügung, das in Projekte zur Stadtteilentwicklung gesteckt werden kann.

Das Bremer Stadtplanungsbüro Polyplan stellte in der Sitzung zahlreiche Vorschläge für Stadtteilprojekte vor. Einer davon betrifft auch Hastedt. Der etwas in die Jahre gekommene und zuletzt etwas vernachlässigt wirkende Platz Schosterboorn an der Ludwig-Quidde-Straße Ecke Hastedter Heerstraße könnte nach Angaben der Planer wieder etwas modernisiert werden. Dazu würde der Boden erneuert, ein Teil der Fläche könnte zum Kinderspielplatz umgestaltet, Pflanzen und Hecken gepflanzt werden. Im selben Zuge könnte auf der Ludwig-Quidde-Straße die Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h gesenkt werden.

Ob dieses Stadtteilprojekt umgesetzt wird, hängt nun einerseits vom erfolgreichen Weiterbau des Gewerbegebietes ab, andererseits von der Prioritätensetzung des Beirats.

Interactive graphic
Load interactive graphic

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Hallo,
    meiner Meinung nach war dieser Platz noch nie schön und im Grunde ein brachliegendes Gelände.
    Einen Spielplatz an dieser Stelle würde ich sehr befürworten. In vielen Straßen in Hastedt findet ein Generationswechsel statt und immer mehr Familien mit Kleinkinder ziehen in diesen Stadtteil. Statt in den Nebenstraßen direkt auf der Straße zu spielen hätten die Kids einen Ort wo sie ungestört von Autos spielen könnten.
    Gruß
    R. Becker

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.