Drei Menschen sitzen an einem Eiscafé-Tisch.
So sitzen sie öfter zusammen: Ex-Fußballer Ailton (links) mit Luciana Lazzaris und Davide Sacchet vom Eiscafé De Luca (mitte und rechts). Bild: VA / hohwisch.de

Seit ein paar Tagen hat es wieder geöffnet: das Eiscafé De Luca in der Föhrenstraße 42. Darüber freut sich besonders der ehemalige Werder-Profi Ailton. Denn der Fußballer ist Stammgast im Eiscafé. »Ich habe immer viel Spaß, wenn ich mit meinen Freunden hier sitze«, verrät der Brasilianer. Die Mitarbeiter des Cafés seien immer sehr nett und freundlich und arbeiteten sehr viel, lobt Ailton den Inhaber vom De Luca, Davide Sacchet. »Man sitzt in einem Café, die Leute sind sehr sympathisch und so kommt man immer gerne wieder«, so der Ex-Fußball-Star.

Zudem schmecke das Eis sehr gut. Seine Lieblingssorte ist Mango-Vanille-Eis mit Erdbeersauce. »Meine Frau isst gerne Spaghetti-Eis und meine Kinder essen Zitroneneis«, so Ailton. Darüber hinaus trinkt er auch gerne mal einen Cappuccino. Und die Lebensgefährtin von Davide, Luciana Lazzaris, bereite ihn öfter ein Brötchen mit Salami zu oder backe auch mal einen Kuchen für ihn. Und ein Croissant esse er auch ab und zu.

»Ich kenne Luciana, Davide und die Mitarbeiter vom Eiscafe sehr gut. Für mich ist das hier wie eine Familie«, freut sich der Fußballer, der von seinen Fans auch als »Kugelblitz« bezeichnet wird. Er fühle sich bei De Luca wie zu Hause. Und dazu tragen die Gastgeber Davide Sacchet (45) und seine Lebensgefährtin Luciana Lazzaris (43) besonders bei. »Zur Hauptsaison, die von Februar bis Oktober dauert, arbeiten wir hier. In der Winterpause sind wir in unserer Heimat, in Italien«, erzählt Davide, der seit 1996 im Eiscafé arbeitet und den Betrieb 1998 übernommen hat.

Seit 1985 gibt es De Luca schon in der Föhrenstraße. In Nicht-Corona-Zeiten arbeiten vier feste Mitarbeiter und drei Aushilfen in dem Eiscafé. »Zurzeit haben wir zwei Mitarbeiter im Team«, berichtet Davide. Während des Corona-Lockdowns gibt es nur Eis zum Mitnehmen. »Wir verkaufen die klassischen Sorten wie Vanilleeis, Schokoladeneis, Nusseis oder Stracciatellaeis«, erklärt der Inhaber. In der Hauptsaison, im Sommer, bieten er und sein Team den Gästen 35 Eissorten an. Aktuell verkaufen sie 28 verschiedene Sorten, wie zum Beispiel Roche, Joghurt, Pfirsich, Orange oder Granatapfel.

Während des Lockdowns haben sich Davide und Luciana etwas Besonderes einfallen lassen. Sie verkaufen Eisbecher in der Waffel zum Mitnehmen. So gibt es zum Beispiel einen Erdbeer-Becher in der Waffel oder einen Amarena-Becher in der Waffel. »So sparen wir eine Menge Plastik«, erklärt Luciana. »Wir stellen das Eis selber her und verwenden keine Stärkemittel oder Pulver.« Sie und ihr Lebensgefährte seien gut in der Nachbarschaft integriert. »Wir sind die meiste Zeit hier in Hastedt«, erzählt sie. Es kämen Besucher aus ganz Bremen aber auch aus dem Umland wie Achim, Oyten sowie Hannover oder Hamburg. Viele hätten hier schon gewohnt, berichtet Luciana.

Im Augenblick wirkt das Eiscafé De Luca verschlossener als zu Nicht-Corona-Zeiten. Bild: VA / hohwisch.de

Die Leute würden sich freuen, wenn das Eiscafé wieder geöffnet habe. Das beobachten Davide und seine Lebensgefährtin Luciana täglich. Ganz begeistert ist zum Beispiel Catharina aus Hastedt: »Ich wohne hier um die Ecke und komme öfter hier her, um ein Eis zu essen. Spaghetti-Eis esse ich sehr gerne. Aber ich probiere auch gerne mal die neuen Sorten.« Oft besucht auch Ilka Hövermann aus Hastedt das Eiscafé. »Es liegt zwischen meinem Zuhause und meinem Arbeitsplatz. Wenn ich von der Arbeit komme, gönne ich mir hier bei De Luca ein Eis. Es schmeckt sehr gut hier. Ich esse gerne Zartbitter und Joghurt-Eis.«

»Wir sind sehr familienfreundlich. Wenn Eltern mit ihren Kindern zu uns kommen, dann unterhalten wir uns auch immer mit den Kindern«, beschreibt Luciana. Es sei nicht nur das Eis, warum viele Besucher zu ihr und Davide kämen; viele kämen auch wegen der zwischenmenschlichen Kontakte.

Wenn der Lockdown irgendwann zu Ende ist und das Eiscafé auch den Innenbereich wieder öffnet, können die Besucher drinnen gemütlich sitzen und Eis verzehren. Dazu bietet die Eiskarte eine Menge an Spezialitäten an: Zum Beispiel einen Kiwi-Becher mit Vanille-Eis und Kiwi für 6,50 €. Fruchtig schmeckt aber auch der Ananas-Becher für 6,50 € mit Vanille- und Ananaseis, Ananas und Kirschsauce. Und auch der Fruchtbecher verspricht ein exotisches Geschmackserlebnis. Er setzt sich zusammen aus Vanille- und Erdbeereis, frischen Früchten und Amarenakirschen (6,50 €).

Für die kleinen Gäste gibt es natürlich auch eine große Auswahl an Eisspeisen wie Kinder-Spaghetti oder Mickey Mouse (Vanilleeis mit Erdbeersauce und bunten Streuseln) für jeweils 4,00 €. Darüber hinaus gibt es kalte Getränke wie Coca-Cola, Fanta und Apfelschorle wie auch Fruchtsäfte. Wer lieber warme Getränke mag, kann sich bei einem Cappuccino, einer heißen Schokolade oder einem Latte Macchiato aufwärmen.

Auf Kundenwunsch stellen Davide und Luciana auch neue Eissorten her. »Wir hatten schon Zucchini-Eis und Bier-Eis. Dieses Jahr werden wir auch veganes Eis herstellen. Wir kennen die Geschmackssorten unserer Gäste«, sagt Davide. »Wir sind zufrieden mit unseren Kunden und glücklich, dass wir wieder geöffnet haben.«

Derzeit hat das Eiscafé De Luca von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Ab Mai sind die Öffnungszeiten von 10 bis 21 Uhr.

Eiscafé De Luca
Eiscafé

Montag
10:00 – 21:00
Dienstag
10:00 – 21:00
Mittwoch
10:00 – 21:00
Donnerstag
10:00 – 21:00
Freitag
10:00 – 21:00
Samstag
10:00 – 21:00
Sonntag
11:00 – 21:30

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.